Montag, 30. April 2012

Ohrringe



Mittwoch, 25. April 2012

Gepatcht

Im Hobbyschneiderin Forum gibt es einen RR für Patchwork-AnfängerInnen. Ich überlege, da teil zu nehmen und hab daher mal geübt:


Tadah! Es ist eine Kissenhülle!

Samstag, 21. April 2012

Aus der Krise in die Routine

Vergangene Woche hatte ich Vorlesungsblock an der Fachhochschule und konnte daher NIX anderes machen. Deshalb zeige ich euch heute etwas, das schon laaaange fertig ist ;-)
Wie schon vor längerem angekündigt, meine Kette zum Motto "Jeans":


Da ich mein erstes Semester nun hinter mir habe - alle Prüfungen überlebt und bestanden- und das neue mit der Blockwoche eingeläutet wurde, dachte ich mir, es wird Zeit für ein bischen Reflexion.

Im Oktober 2011 hatte ich mich - relativ kurzfristig - entschieden, neben meiner Vollzeitstelle als Heimerzieherin ein berufsintegriertes Studium anzufangen, mit dem Ziel "Bachelor of Arts Pädagogik der Kindheit".

Der Studiengang ist ganz neu, d.h. wir sind als erste "Kohorte" (wie man das da so nennt) die Versuchskanickel. Keiner weis, ob und wie das alles zu schaffen ist, was so auf uns zukommt.
Dementsprechend groß war die Spannung, als meine Kollegin und ich im Oktober letzten Jahres zum ersten Vorlesungsblock erschienen sind.
Und der Kulturschock! Da wurde von uns - die wir normalerweise im Beruf 10 Dinge gleichzeitig tun und immer am Rennen sind- erwartet, 10(!)h am Tag still auf einem Stuhl zu sitzen und sich auf EINE einzige Sache zu konzentrieren. Und das, wo in der heutigen Gesellschaft die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne gerademal bis zum nächsten Werbeblock hält...
Wir wurden mit Fremdwörtern bombadiert, mit Theorien zugeschüttet und es wurde uns erklärt, dass man von uns erwarte im Rahmen unseres "Workloads" (schreibt man das so?) zu Hause auch noch kiloweise Fachtexte zu lesen, die kein Mensch ohne Fremdwörterbuch versteht.(gelobt sei Wikipedia!)

Hausaufgaben sollten wir machen, Texte schreiben - aber bitte ordentlich recherchiert, mit Quellenangaben und Literaturverzeichnis - Frau will sich ja nicht Gutenberg schimpfen lassen.
Mein größter Lernerfolg in diesem Semester war wohl, dass ich jetzt weis, an welcher Stelle in der Quellenangabe der Erscheinungsort des Buches genannt wird ;-)

Nach dieser ersten Woche war für mich klar: Vollzeit Arbeit und Studium ist zu viel, da muss ich reduzieren. Ich bin dumm und unfähig, werde nur noch Fachliteratur lesen - nix mehr mit Romanen zur Entspannung - und muss meinen Blog aufgeben.

Heute - ein halbes Jahr später - sehe ich das alles etwas relaxter. Wie sagt mein Proff so schön: Aus der Kriese in die Routine.
Ich habe meine Wochenarbeitszeit um 5 h reduziert - theoretisch. Praktisch habe ich auf Grund von Dauerkrankenscheinen und Personalmangel im Team ständig mehr als Vollzeit gearbeitet und trotzdem alles pünklich abgegeben.

Außerdem wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Ich habe viele Fachtexte gelesen - aber längst nicht alle, die auf den seitenlangen Listen der Professoren standen - und es hat gereicht.
Auch an die seltsame Sprache habe ich mich gewöhnt, die Fremdwörter sind habituiert -wäre ich nicht so eine begabte Hermeneutikerin würde es dem geneigten Leser kaum mehr gelingen mich zu verstehen :-D

Wichtigste Erkenntnis: Mut zur Lücke! Was nicht benotet wird ... nuja, das wird ja nicht benotet, gell?

Und mein Block....tja.... der hat mich am Leben gehalten. Die Arbeit an der Näma oder dem Brenner, der Kontakt zu den Leserinnen, die netten Feedbacks. Das baut ungeheuer auf und hilft einem auch, in der einen oder anderen Krise (und da gab es so einige) doch mal abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen.
Das und die Unterstützung durch meine Schwestern, meine Eltern und meine Freunde, die es ertragen haben, dass ich jetzt noch weniger Zeit für sie habe (jedes 2. Wochenende arbeiten und dann noch ein Wochenende im Monat HTW), die sich mein Gejammer angehört haben, mich unterstützt und mir Ratschläge gegeben haben - Danke! Ohne Euch wäre ich wirklich aufgeschmissen gewesen.

Die nächste Herausforderung steht mir am Montag bevor - ich habe mich intern versetzen lassen und am Montag fange ich in einer neuen Wohngruppe an, mit "großen Jungs".  Nie wieder barfuß auf Barbie-Schuhe und Legos treten! Bin schwer gespannt...









Freitag, 13. April 2012

Noch ein Baumler

Weil mir der Baumler für Ella so gut gefallen hat, habe ich noch einen in diesen schönen Regenbogenfarben geperlt. Und ein Lülaner steckt noch im Kühlgranulat.


Donnerstag, 12. April 2012

Schon wieder Maschenmarkierer

Könnt ihr noch?











Für die Mutter einer Grundschulfreundin, 6 hatte sie bestellt, ich dachte mir, ein paar mehr bekomme ich auch los, so kann sie aussuchen, welche ihr am besten gefallen.

Montag, 9. April 2012

Baumler für Ella

Bei diesen trüben Miesepeterwetter habe ich den Tag am Brenner zugebracht und einen Baumler zum Tauschen geperlt.




Nur fotografieren lassen wollte er sich nicht so recht. Ist ja auch kein Wunder, bei diesen Lichtverhältnissen :-/

War es soetwas, das du dir vorgestellt hast? Der Stoff, zu dem der Baumler passen soll, hat alle Farben des Regenbogens, ich hoffe, die Farben der Perlies können dagegen anstinken ;-D

Samstag, 7. April 2012

Sale zu Ostern

Braucht noch jemand ein Ostergeschenk für die Herzallerliebste?

Ich habe mal die Perlchen der letzten Tage zu Kettenanhängern verarbeitet.




Edit: Vergeben





Stückpreis 10 € plus Porto. (Das entfällt natürlich bei Selbstabholern) Bei Interesse einfach eine Mail an LadySibyll@gmx.de
Die Glasperlen sind natürlich selbsgeperlt, die Anhänger an einigen Charms aus Tibetsilber.

Freitag, 6. April 2012

Wellentuch orange

Schon vor einiger Zeit gestrickt und auch schon verschenkt, ein Multnomah -Tuch.


Ansonsten versuche ich mich daran, mir eine Weste zu nähen. Und habe mich mal wieder erinnert, warum ich nicht gerne Kleider nähe. Entweder, es wird nix, oder es wird wunderschön und passt dann aber nicht. Mmpf... Und ihr so?


Montag, 2. April 2012

Blog Candy

So, hier endlich das versprochene Blog - Candy!

Ich habe fleißig Maschenmarkierer geperlt und das schöne Wetter heute genutzt, um Fotos zu machen.

Die Regeln: Mitmachen kann jeder, auch ohne Blog, dann aber bitte mit eMail-Adresse.
Ihr dürft die Verlosung gerne verlinken, ist aber kein Muss.
Der erste Preis sind 10 Markierer nach Wahl, der zweite Gewinner darf sich unter den übrig gebliebenen 5 Markierer aussuchen. Wer lieber einen Markierer mit Karabiener fürs Häkeln hätte, bitte im Kommentar erwähnen.
Die Verlosung läuft bis 27.05.2012


Hier noch mal alle Maschenmarkierer einzeln. Achtung, Bilderflut: